P&R Container stellt Vertrieb von Anlageprodukten ein

Die P&R Transport-Container GmbH hat am 7.3.2018 den Vertrieb von Anlageprodukten, also der Direktinvestition in Container, eingestellt. Dies, nachdem bereits am am 2.3.2018 die Nachricht durchsickerte, dass sich die Auszahlung der Q.IV 2017 Miete sowie die Auszahlung von fälligen Rückkäufen mit Ablaufdatum 27. bis 30. Dezember 2017 verzögern werde.

Bereits im vergangenen Sommer sorgte P&R für Irritation, weil Zahlungsfristen von ursprünglich 30 Tagen auf 60 Tage gestreckt wurden. Zu allem Übel kritisierte auch noch Finanztest in der Ausgabe 7/2017, das P&R in seinen Prospekten ungenaue und unvollständige Angaben machen würde.

Müssen sich deshalb Anleger nun Sorgen machen? Müssen sie gar befürchten, auf den erworbenen Containern sitzen zu bleiben und gegebenenfalls für die Betriebskosten der Container persönlich in die Haftung genommen zu werden?

Wer auf alle denkbaren Szenarien und Entwicklungen vorbereitet sein möchte, sollte alsbald fachkundigen Rat einholen über die Rechtslage zum Beispiel bei der Kündigungen von laufenden Verträgen und über seine Möglichkeiten, sich bei Verantwortlichen gegebenenfalls schadlos zu halten.


Klaus Dittke

Klaus Dittke wurde 1955 in Düsseldorf geboren und studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten München und Köln. Er ist Rechtsanwalt seit 1986 und Gründer der Kanzlei mit der Spezialisierung auf Kapitalanlagerecht.

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!